In 5 Schritten zur Wohlfühlfigur - Das Buch - Vorschau

Wie alles begann


Heute einmal wieder schick ausgehen, das haben ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht, dachte ich mir. Das perfekte Outfit war nicht schwer zu finden, ich hatte ja letztes Jahr diesen großartigen roten Stiftrock und die schwarze Bluse gekauft. Ab unter die Dusche und rein in die Klamotten. Leider stellte sich heraus, das war leichter gesagt als getan. Der Rock ging beim besten Willen nicht annähernd zu und ich wusste nicht, wie ich diese Knöpfe schließen sollte ohne, dass entweder die Bluse oder die Knöpfe reißen. Gut, ich hatte etwas zugenommen, aber so schlimm konnte es doch nicht sein, oder?


Nachgesehen und tja, der Rock war eine 40, sicher eng geschnitten. Ja, ich hatte vor 6 Monaten schon zur 42 gegriffen, aber die waren auch klein geschnitten gewesen, oder?!


Dann geht es eben auf die Waage, dafür musste ich meine Eltern besuchen, denn das Unding hatte ich schon vor Jahren verbannt, man soll sich ja nicht ständig wiegen, sondern auf die Kleidung und das Wohlfühlen achten… Ja, das Wohlfühlen stand im letzten Jahr sehr im Vordergrund. Mittags in der Kantine, am Vormittag und Nachmittag einen Snack, Pizza, Toast, Cola, Saft, Weiß-Sauer, Wodka-Red Bull, Auto statt zu Fuß oder mit dem Rad, na ja und Sport ging sich zeitlich nicht aus,…


Die Gründe fürs Zunehmen waren so vielfältig wie die Ausreden, warum kein Sport gemacht wurde. Dann geht es mal auf Besuch zu meinen Eltern und deren Waage, vor dem Wiegen noch schnell einen Kaffee und ein Stück Kuchen, nur ein Obstkuchen, man muss ja jetzt auf die Kalorien achten. Und dann ab auf die Waage. 85 Kilogramm bei einer Größe von 173 cm, ein BMI von 28,4.

Oh mein Gott, das ist beginnende Fettleibigkeit und nur mehr 0,6 von Adipositas Stufe 1 entfernt.

Nun kann ich mir auch nicht mehr einreden, dass ich nur etwas zugenommen habe. Vor 2 Jahren war ich bei 62 Kilo, mit Kleidergröße 36/38 und jetzt, wenn ich ehrlich bin stehe ich jetzt bei 44. Das war der Tag, an dem ich wusste, JETZT ODER NIE!


Kannst du dich hier in dem einen oder anderen Satz wiederfinden? Dann lass dir gesagt sein, es gibt eine Lösung, einen Weg zurück, ich bin ihn gegangen und gebe dir jetzt die 5 Schritte mit, um den Weg zur Wohlfühlfigur zu gehen.


Heute bin ich auch nach der Geburt meines Sohnes konstant bei 60 Kilo und einer 36/38, ohne dass ich mich täglich quäle oder dauerhaft auf meine Ernährung achte.


Wie funktioniert abnehmen überhaupt?

Abnehmen für sich gesehen ist ganz einfach. Unser Körper verbraucht für alles Kalorien, allein um das Herz schlagen zu lassen, verbrennen wir Kalorien. Diese sind das Benzin deines Fortbewegungsmittels Körper.

Im Gegensatz zum Auto richtet sich unser Körper Depots ein, sollten wir zu viel Kalorien getankt haben, als wir verbraucht haben. Diese Depots sind dann diese leidigen Fettpolster, welche unsere Hosen zum Spannen bringen.

Möchte man diese Depots abbauen, muss man dem Körper ganz einfach weniger Kalorien zuführen wie gebraucht werden, denn dann muss der Körper, um seine Aufgaben zu erfüllen, etwas “Benzin” aus den Depots verfügbar machen. Das heißt, man muss sich in einem Kaloriendefizit befinden.


Ja, es ist so simpel, wie es klingt, jedoch alles nur nicht einfach. Denn wie schafft man jetzt so ein Kaloriendefizit? Dazu gibt es zwei Möglichkeiten, du änderst dein Essverhalten und isst weniger oder du steigerst deinen Kalorienbedarf. Am besten natürlich beides. Wichtig ist, senkst du die kcal zu stark, wird dein Körper sich anpassen und es kann passieren, dass du zunimmst, statt abnimmst, obwohl du kaum was isst.


Wie soll man jetzt vorgehen? Wie es der Titel meines Buches verrät, in 5 Schritten.

Welche? Die Antwort findest Du hier:

https://www.fitxund.com/shop


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen